Forschungsabteilung Softwaretechnik

Im Kompetenzfeld Softwaretechnik erarbeiten wir Prozesse, Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung qualitativ hochwertiger software-intensiver Systeme. Software durchdringt immer stärker die technischen Systeme, zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automatisierungstechnik oder im Bereich Mobilität und Transport: Innovative Funktionen dieser Systeme basieren heute bereits überwiegend auf Software. Dies wird in Zukunft weiter zunehmen. Die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen wird somit maßgeblich von der Qualität der Software abhängen.

Die zunehmende Vernetzung von technischen Systemen und Informationssystemen zu sogenannten Cyber-Physical Systems erhöht die ohnehin steigende Komplexität der Systeme zusätzlich, da nicht länger ein in sich abgeschlossenes System sondern ein System von Systemen entwickelt und abgesichert werden muss. Aufgrund der drahtlosen Kommunikation dieser Systeme entstehen zudem neue Herausforderungen an den Schutz der Daten sowie die Absicherung der Systeme gegenüber Angriffen. Umso entscheidender ist die effiziente Entwicklung zuverlässiger und sicherer Software (im Sinne von Safety und Security) im Kontext des Gesamtsystems.

Wir helfen Unternehmen, die Softwareentwicklung effizient und sicher zu beherrschen und so auch zukünftig ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und auszubauen. Dazu entwickeln wir gemeinsam mit Unternehmen individuelle Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung und Qualitätssicherung von Software.

Unser Angebot

Wie werden software-intensive Systeme und ihre eingebettete Software effizient entwickelt?

Softwareentwicklungs- methoden

Die effiziente Entwicklung software-intensiver Systeme erfordert ein systematisches Vorgehen bei der Softwareentwicklung, das auf die Entwicklung des umgebenden, technischen Gesamtsystems abgestimmt sein muss.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Unternehmen angepasste (Software-) Entwicklungsprozesse. Dazu erheben und analysieren wir zunächst den gelebten Entwicklungsprozess und identifizieren Optimierungspotential.

Zur Steigerung der Effizienz entwickeln wir auf Ihre Bedürfnisse angepasste modellbasierte Methoden z. B. für das Requirements Engineering oder den Softwareentwurf und integrieren diese in Ihren Entwicklungsprozess.

Um die modellbasierten Methoden auch effektiv anwenden zu können, konzipieren und realisieren wir die notwendige Werkzeugunterstützung und integrieren diese in Ihre Werkzeuglandschaft.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf der Integration von Werkzeugen zu maßgeschneiderten Werkzeugketten mit Hilfe von Modelltransformationstechniken.

Kontakt

Matthias Meyer

Contact Press / Media

Dr. Matthias Meyer

Abteilungsleiter Softwaretechnik

Fraunhofer IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-122

Fax +49 5251 5465-102

Wie kann die Qualität von Software gesichert werden?

Softwarequalität

Innovative Produkte und Dienstleistungen basieren immer mehr auf Software. Diese übernimmt z.B. komplexe Steuerungs-, Koordinations- und Berechnungsaufgaben, welche auf lokalen Geräten (Smartphone, PC, Rechenzentrum) oder in der Cloud ausgeführt werden. Die Qualität der Produkte und Dienstleistungen hängt dadurch unmittelbar mit der Qualität der Software zusammen.

Wir unterstützen Softwareentwickler dabei, die Qualität von Software vom Entwurf bis hin zur Wartung zu sichern und zu verbessern.

Dazu entwickeln wir modellbasierte Methoden und Werkzeuge, welche es ermöglichen, Softwarearchitekturen zu konstruieren und Fehler in der Software frühzeitig zu erkennen und bezüglich verschiedener Qualitätseigenschaften, wie z.B. funktionaler Sicherheit (Safety), Performance oder Zuverlässigkeit, abzusichern.

Darüber hinaus unterstützen wir Unternehmen dabei, diese Methoden und Werkzeuge für ihre Softwareentwicklung einzusetzen und individuell an ihre Bedürfnisse anzupassen.

Kontakt

Matthias Meyer

Contact Press / Media

Dr. Matthias Meyer

Abteilungsleiter Softwaretechnik

Fraunhofer IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-122

Fax +49 5251 5465-102

Matthias Becker

Contact Press / Media

M.Sc. Matthias Becker

Gruppenleiter

Fraunhofer IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-158

Fax +49 5251 5465-102