Abteilung Scientific Automation

Die Abteilung Scientific Automation gliedert sich in die vier Gruppen Selbstoptimierung, Automatisierungstechnik, Fahrzeugtechnik und Smart Home. Gemeinsam realisieren wir innovative mechatronische Systeme für die unterschiedlichen Branchen. Dabei nutzen wir Methoden der modellbasierten Entwicklung und arbeiten diese individuell weiter aus. Die Beherrschung etablierter Technologien und deren Weiterentwicklung ist für uns selbstverständlich. Aus der Kombination innovativer Methoden und Technologien schaffen wir individuelle, industrietaugliche Lösungen mit den Stoßrichtungen Effizienzsteigerung von Entwicklungsprozessen, ressourcenschonende Maschinen- und Anlagen sowie Systemvernetzung.  

Selbstoptimierung

© Fraunhofer IEM

Die Gruppe Selbstoptimierung beschäftigt sich sowohl mit der Modernisierung alter Fertigungsprozesse als auch mit der Entwicklung neuer Anlagen in Hinblick auf selbstoptimierende Prozesse. Sie greift auf eine Vielzahl moderner Software-Werkzeuge zurück. Fertigungsprozesse werden systematisch analysiert und die signifikanten Einflüsse herausgearbeitet. Dies bildet die Basis für die optimale Integration von Sensorsystemen und Aktuatoren. Mittels intelligenter Steuer- und Regelungstechnik entsteht ein bedarfsgerechtes, selbstoptimierendes System, welches aufgrund der vorhandenen Informationen stets im optimalen Arbeitspunkt operiert.

Smart Home

© fotolia | sdecoret

Die Gruppe Smart Home entwickelt intelligente Systeme im Bereich der Haustechnik. Hierzu zählt sowohl die Entwicklung innovativer Technologien, als auch die Steuerungssysteme zur Integration der kognitiven Funktionen. Im Fokus steht hierbei stets die Integration effizienter Entwicklungsmethoden in den Entwicklungsprozess, welche wir auch als X-in-the-Loop-Technologien bezeichnen. So entstehen in Zusammenarbeit mit Partnern intelligente Systeme im Smart Home, die durch die systematische Anwendung digitaler Entwicklungsmethoden effizient realisiert werden.

Automatisierungstechnik

© Fraunhofer IEM

Die Gruppe Automatisierungstechnik entwickelt Lösungen im Kontext Cyber-Physikalischer Systeme und Industrie 4.0, die sich durch Wandlungsfähigkeit und einen hohen Automatisierungsgrad auszeichnen. Im Fokus steht die ganzheitliche Systementwicklung, die sowohl die Hardware als auch die Steuerungs- und Regelungstechnik umfasst und dabei optimal aufeinander abgestimmte Teilsysteme hervorbringt. Neben Robotikanwendungen und Messtechniklösungen werden Condition-Monitoring Systeme sowie innovative Aktuatorikkonzepte realisiert. Weitere Themenschwerpunkte sind die Vernetzung von Maschinen- und Anlagen sowie die virtuelle Inbetriebnahme.

Fahrzeugtechnik

© fotolia | Jacky

Die Gruppe Fahrzeugtechnik analysiert und entwickelt fahrzeugspezifische mechatronische Systeme, Funktionen und Komponenten. Die Mitarbeiter unterstützen unter anderem die Entwicklung von Steuergeräten, Sensorsystemen sowie Fahrwerken und bereiten Unternehmen auf zukünftige Herausforderungen vor. Um neue Technologien ganzheitlich zu beherrschen, wird eine systematische Herangehensweise genutzt. Systeme werden virtuell und real entworfen und untersucht – von den Anforderungen über Simulationsmodelle  bis hin zu Testautomatisierung und Prüfstandsaufbauten.

 

Intelligent geregelte Fertigungsmaschinen

  • Adaptive Prozessregelungen
  • Durchgängige Modellierung, Simulation und Optimierung technischer Systeme
  • Ganzheitliches Engineering
 

Modellbildung, Simulation und Virtualisierung

  • Ganzheitliche Modellierung und Simulation
  • Simulation- und Virtualisierungslösungen
 

X-in-the-Loop Entwicklungs- und Testumgebungen

  • X-in-the-Loop (XiL) als integrierte Entwicklungs- und Testumgebung