Chancengleichheit gestalten und aktiv fördern – Denn wir verstehen Vielfalt als Bereicherung!

Chancengleichheit und Diversität

Das Fraunhofer IEM legt großen Wert auf Diversität in seiner Mitarbeiterschaft einschließlich der beruflichen Gleichstellung aller Geschlechter. Dabei wird die Institutsleitung durch eine von den Mitarbeiterinnen gewählte Beauftragte für Chancengleichheit unterstützt. Damit unsere Institutsfamilie weiter wächst, schaffen wir unseren Mitarbeitenden mit Familienpflichten zudem ein unterstützendes Arbeitsumfeld, zum Beispiel durch flexible Arbeitszeitmodelle. Auch in der Nachwuchsförderung sind wir aktiv, denn wir sind stets auf der Suche nach exzellenten Studierenden sowohl für die Wissenschaft als auch für wichtige Tätigkeiten in unserer Verwaltung.

Mehr Frauen in die angewandte Forschung

Mehr Frauen für die angewandte Forschung zu gewinnen und zu entwickeln, ist ein wichtiges Ziel von Fraunhofer. Umfassende Förderkonzepte, die gezielt Wissenschaftlerinnen adressieren, helfen dabei, dieses Ziel zu erreichen. Der seit Jahren kontinuierlich steigende Anteil an Wissenschaftlerinnen zeigt, dass Fraunhofer auf dem richtigen Weg ist und die Bemühungen Wirkung zeigen. Im Vordergrund der Programme steht die Unterstützung der Karriere durch Qualifizierung, Vernetzung und Sichtbarkeit.

Unterstützung bei der Karriereentwicklung

Die Erweiterung von Wissen und Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter findet vor allem »on the job«, in Zusammenarbeit mit dem Team und im Kontakt mit unseren nationalen und internationalen Kooperationspartnern statt.

Zusätzlich erhalten alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich gezielt zu qualifizieren. Das zentrale, für alle Führungskräfte und Mitarbeitende offene Bildungsprogramm der Fraunhofer-Gesellschaft orientiert sich hinsichtlich der Themen an strategischen Anforderungen. Das zentrale Bildungsprogramm wird ergänzt durch institutsspezifische Bildungsangebote.

Für wissenschaftliche Mitarbeitende mit dem Ziel der Promotion haben wir bereits seit längerem einen Qualifizierungsplan etabliert. Neben der fachlichen Ausbildung zielen Weiterbildungsaktivitäten und Förderinstrumente auf die institutskulturkonforme Ausprägung von Sozialkompetenzen sowie Kreativität und Projektmanagement ab.

Ergänzend zum zentralen Bildungsprogramm und den institutsspezifischen Angeboten, gibt es eine Vielzahl an zielgruppenspezifischen Karriereprogrammen:

Zielgruppen Entwicklungsprogramme
Top-Management
  • Vintage Class
    Executive Management Development Program
Führungskräfte unterhalb Institutsleitung
  • Advanced Management Class
    Management Development Program
Führungskräfte
Führungsprogramm I und II
Externe wissenschaftliche Führungskräfte
  • Attract
    Gewinnung von Grundlagenwissenschaftler/innen
Weibliche Führungskräfte und Wissenschaftlerinnen
  • TALENTA
    3 Programmlinien: start, speed-up, excellence
Leistungsträger/innen mit strategischer Verantwortung
  • Forschungsmanager
    Know-how für die Schnittstelle Wissenschaft und Wirtschaft
Nachwuchskräfte
  • Step forward
    Karrierementoring bei Fraunhofer
Nachwuchswissenschaftler/innen und Doktoranden/innen
  • Young Research Class
    Potenzial für neue Forschungsinitiativen

Das Executive-Development-Programm Vintage Class befähigt interne wissenschaftliche Führungskräfte mit besonderem Potenzial durch zielgerichtete, individuelle Karriereentwicklung für die Übernahme von Schlüsselpositionen im oberen Institutsmanagement. Die Teilnehmenden profitieren von einer individuellen Kompetenzanalyse, maßgeschneiderten Qualifizierungsangeboten und Coaching. Jährliche Netzwerktreffen und Treffen mit Ehemaligen fördern gute Zusammenarbeit auf der oberen Leitungsebene der Fraunhofer-Gesellschaft.

Das Förderprogramm Fraunhofer Attract bietet hervorragenden externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Ideen innerhalb eines optimal ausgestatteten Fraunhofer-Instituts marktnah über 5 Jahre in Richtung Anwendung voranzutreiben und eine eigene Forschungsgruppe aufzubauen.

Mit dem Programm TALENTA möchte die Fraunhofer-Gesellschaft Wissenschaftlerinnen und weibliche Führungskräfte für die angewandte Forschung gewinnen und sie in ihrer beruflichen Entwicklung fördern. Die Teilnehmerinnen der drei Programmstufen TALENTA start, TALENTA speed up und TALENTA excellence erhalten neben spezifischen Qualifizierungsangeboten einen subventionierten Arbeitsvertrag mit einem Zeitkontingent für ihre persönliche Karriereentwicklung.

Step forward, ein Orientierungsprogramm zur Karriereplanung, wendet sich an besonders engagierte Mitarbeitende im wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Bereich, die über mindestens vier Jahre Berufserfahrung bei Fraunhofer verfügen. Es umfasst Workshops, Mentoring und Networking-Angebote und orientiert sich inhaltlich an den Fraunhofer-Karrierewegen.

Die Young Research Class richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, junge Promovierende und Postdocs, die noch nicht in Führungsverantwortung stehen. Die Mitglieder der Junior Research Class sollen mit vorlaufforschungsnahen Projekten und originellen Ideen interdisziplinär ein Jahresthema voranbringen, das für Fraunhofer von strategischer Bedeutung ist.

Beruf & Privatleben flexibel vereinbaren

Flexible Arbeitszeitmodelle

Das Fraunhofer IEM bietet allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern flexible Arbeitszeitmodelle wie Gleitzeit oder Teilzeit ebenso an wie organisatorische Erleichterungen – beispielsweise in Form von Telearbeit. Auch Angebote für eine Notfallbetreuung (z. B. mit unserer KidsBox) können die berufliche und familiäre Situation erheblich verbessern.

Die KidsBox – Das mobile Eltern-Kind-Zimmer für den Arbeitsplatz

Kind und Karriere – das ist nicht immer leicht zu organisieren, denn auch Tagesmütter und Babysitter können mal ausfallen. Flexibilität ist gefragt – und deshalb funktioniert die KidsBox so: Bringt jemand seinen Nachwuchs mit zur Arbeit, kann er die rollbare Box mit in das eigene Büro, einen Besprechungsraum oder auch auf die Terrasse nehmen. Je nachdem, was geplant ist: Die Box ist die perfekte Spielkameradin, wenn Mama oder Papa im Termin sind, sie dient aber auch als Wickelkommode oder Schlafplatz.

 

 

Förderung von exzellentem Nachwuchs

Die Menschen sind das Wichtigste am Fraunhofer IEM. Deshalb sind wir stets auf der Suche nach exzellentem Nachwuchs sowohl für die Wissenschaft als auch für wichtige Tätigkeiten in unserer Verwaltung.

Netzwerk Universität Paderborn

Erste Adresse dafür ist die Universität Paderborn. Über unsere Lehrveranstaltungen in den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Informatik pflegen wir einen direkten Kontakt zu den Studierenden. Unser größter Erfolg ist, wenn wir sie für zukunftsrelevante Themen und für die Arbeit an unserem Institut gleichermaßen begeistern können. Das gelingt, denn viele Studierende entscheiden sich für eine studentische Arbeit oder eine Tätigkeit als studentische Hilfskraft am IEM. Wir machen sie mit unseren Forschungsthemen vertraut und zeigen, wie die Arbeit bei uns aussehen kann. Nicht selten springt der Funke über und aus geschätzten Studierenden werden geschätzte Kolleginnen und Kollegen.

Vernetzung mit dem Nachwuchs der Region

Mit regelmäßigen Karriereevents ermöglichen wir Studierenden, uns näher kennenzulernen. Gerne nehmen wir Einladungen wie z. B. zur studentischen Jobmesse LOOK IN! oder zum Fallstudienwettbewerb TIMES an, der von Studierenden im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Paderborn organisiert wird. Wir stellen aber auch eigene Veranstaltungen auf die Beine, wie zum Beispiel Treffen mit dem Alumni-Verein des Bereichs Produktentstehung (KOMMIT e.V.). Hier organisieren wir etwa Unternehmensbesuche oder Karriereabende mit Unternehmen aus der Region, um über Einstiegsmöglichkeiten und den Karriereweg mit Promotion zu informieren. Am 5. Dezember wird darüber hinaus ein IEM Karriere-Event in der Zukunftsmeile stattfinden.

Interesse schon in der Schulklasse wecken

Neben den Studierenden wollen wir aber auch Schülerinnen und Schüler für unsere Arbeit begeistern und Talente frühzeitig auf uns aufmerksam machen. So waren wir Anfang 2018 erstmals beim bundesweiten Girls’Day dabei: Der Berufsorientierungstag ist ein attraktives Format und bietet uns die Möglichkeit, Schülerinnen einen ersten wichtigen Zugang zu Wissenschaft und Forschung zu ermöglichen. Darüber hinaus organisieren wir Praktika, die den nächsten Schritt für junge Schülerinnen und Schüler in Richtung Wissenschaft bilden.

Neben der Region OWL wollen wir aber auch überregional für potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten oder Mitarbeitende sichtbar sein. Deshalb nutzen wir das Netzwerk der Fraunhofer- Gesellschaft und beteiligen uns an Karriere-Formaten großer Messen. So organisieren wir etwa Standführungen für Studierende oder Schulklassen.

Kontakt

Katharina Altemeier

Contact Press / Media

Katharina Altemeier

Beauftragte für Chancengleichheit

Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-252

Anell Bernard

Contact Press / Media

Anell Bernard

stellvtr. Beauftragte für Chancengleichheit

Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-116

Hanna Busemann

Contact Press / Media

Hanna Busemann

Personalentwicklung

Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-364