Software-Engineering-Experte Dr. Jörg Holtmann vom Fraunhofer IEM erhält Auszeichnung für herausragenden wissenschaftlichen Konferenzbeitrag

News / 29. September 2020

Im Rahmen der 28. IEEE International Requirements Engineering Conference (RE'20) wurde Jörg Holtmann, Mitarbeiter des Fraunhofer IEM im Bereich Softwaretechnik und IT-Sicherheit, für seine Veröffentlichung „Cutting through the Jungle: Disambiguating Model-based Traceability Terminology“ ausgezeichnet.

Den Distinguished Paper Award erhielten Jörg Holtmann und weitere Wissenschaftler*innen für das Papier: Cutting through the Jungle: Disambiguating Model-based Traceability Terminology“.
© 2020 RE
Den Distinguished Paper Award erhielten Jörg Holtmann und weitere Wissenschaftler*innen für das Papier: Cutting through the Jungle: Disambiguating Model-based Traceability Terminology“.

Holtmann und sein Kollege David Schmelter, beide aus der Abteilung Softwaretechnik und IT-Sicherheit, bringen mit ihrer Arbeit Licht in den Dschungel der seit Jahrzehnten widersprüchlichen Terminologie zur Nachverfolgbarkeit (Traceability) von Engineering-Artefakten, insbesondere in einem modellbasierten Kontext.

Lediglich 20 der 82 eingereichten Beiträge (24%) wurden angenommen und von diesen wurden dann nur 4 als „distinguished“ sowie eines als „Best Paper“ ausgezeichnet. Die ausgewählten Arbeiten zeichnen sich dadurch aus, dass sie von sehr hoher Qualität sind und einen wichtigen Beitrag zum bestehenden Wissensstand leisten. „Ich fühle mich geehrt, dass die Jury unsere wissenschaftliche Arbeit honoriert hat und die modellbasierte Traceability in modernen Engineering-Umgebungen als ebenso relevant einstuft wie wir“, freut sich Jörg Holtmann.

Coronabedingt fand die RE'20 in diesem Jahr vom 31. August bis zum 4. September in einem hybriden Format in Zürich statt. Besucher hatten die Möglichkeit sowohl vor Ort als auch online teilzunehmen. Die Konferenz gilt als das bedeutendste internationale Forum für Forscher und Praktiker, um die neuesten Innovationen und Erfahrungen in der Disziplin des Requirements Engineering vorzustellen und zu diskutieren. Neben dem wichtigsten Teil, den wissenschaftlich-technischen Tracks, rundeten das Programm Keynotes, ein Industrie-Track sowie Workshops und Tutorials ab.

Zur Erarbeitung der Inhalte kollaborierte Dr. Jörg Holtmann mit Associate Prof. Dr. Jan-Philipp Steghöfer von der Chalmers University of Technology | University of Gothenburg in Schweden, Michael Rath von der TU Ilmenau sowie seinem Kollegen David Schmelter.