Unser Netzwerk in der Fraunhofer-Gesellschaft

Als Institut der Fraunhofer-Gesellschaft profitieren wir von einem Netzwerk aus 69 Instituten und Einrichtungen. Als Mitgliedsinstitut In Verbünden und Allianzen bringen wir unsere Expertise mit ein.

Fraunhofer ist die größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 69 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. 24 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von 2,1 Milliarden Euro. Die Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Dadurch hat die Arbeit der Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher großen Einfluss auf das zukünftige Leben der Menschen. Fraunhofer ist kreativ, gestaltet Technik, entwirft Produkte, verbessert Verfahren, eröffnet neue Wege. Fraunhofer erfindet Zukunft.

In Fraunhofer-Verbünden organisieren sich fachlich verwandte Institute und treten gemeinsam am Markt für Forschung und Entwicklung auf. Verbünde wirken in der Unternehmenspolitik und bei der Umsetzung des Funktions- und Finanzierungsmodells der Fraunhofer-Gesellschaft mit. Institute mit unterschiedlichen Kompetenzen kooperieren in Fraunhofer-Allianzen, um ein Geschäftsfeld gemeinsam zu bearbeiten und zu vermarkten. Das Fraunhofer IEM bringt als Mitgliedsinstitut seine Expertise im Verbund Produktion sowie in der Allianz Adaptronik ein.

Fraunhofer-Verbund Produktion

Der Fraunhofer-Verbund Produktion ist ein Forschungs- und Entwicklungspartner für das produzierende Gewerbe. Das Fraunhofer IEM ist eins von sieben Instituten und zwei Fraunhofer- Einrichtungen, die ein breit gefächertes Angebot an Technologien und Dienstleistungen bereitstellen, um Unternehmen fit zu machen – fit für die »Produktion der Zukunft«.

Das Fraunhofer IEM stellt hierbei insbesondere seine Kompetenzen für die modellbasierte Entwicklung selbstoptimierender, sicherer Produktionssysteme zur Verfügung, die vom Systementwurf bis zur detaillierten Ausarbeitung in den Fachdisziplinen reichen. Zusammen mit den Partnerinstituten des Verbundes arbeitet das Fraunhofer IEM unter anderem daran, eine sichere Cloud-Infrastruktur für Industrie 4.0-Lösungen aufzubauen – das Virtual Fort Knox.

Fraunhofer-Allianz Adaptronik

Die Fraunhofer-Allianz Adaptronik beschäftigt sich mit der Entwicklung, Anwendung sowie Optimierung von intelligenten Materialsystemen und Komponenten. Durch ihre Zusammenarbeit in der Allianz wollen die Institute den Anwendern einen zentralen Ansprechpartner für die Systementwicklung anbieten und so dazu beitragen, komplexe Aufgaben der Adaptronik effizienter zu lösen.

Das Fraunhofer IEM bringt als eins von insgesamt sieben Mitgliedsinstituten sein umfassendes Know-how im Bereich von Entwurfsmethoden intelligenter technischer Systeme ein. Durch die langjährige Erfahrung im Bereich Regelungstechnik wird ein wichtiger Baustein der Adaptronik integriert. In zahlreichen Forschungs- und Industrieprojekten wurden Funktionswerkstoffe und intelligente Aktuatoren untersucht und eingesetzt.

Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie

Mit 21 Mitgliedsinstituten ist der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie der größte Anbieter und wichtigste Ansprechpartner im Bereich der angewandten Forschung in Informations- und Kommunikationstechnologien in Europa. Er stellt Wirtschaft und Gesellschaft Schlüsselkompetenzen zur Nutzung der Chancen und zur Bewältigung der Herausforderungen bereit, die aus der umfassenden Digitalisierung aller Lebensbereiche resultieren. Mit seinen Mitgliedsinstituten deckt er ein breites Spektrum an Technologiefeldern von den Grundlagen bis zur Praxislösung in der Informatik, Mathematik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie ab. Darüber hinaus unterstützt er nationale wie internationale IT-Anbieter und IT-Anwender, gerade auch im Mittelstand.

Als eines der führenden Institute für die sichere Software-Entwicklung wird sich das Fraunhofer IEM als Gastinstitut im Fraunhofer IUK-Verbund insbesondere mit seiner Methodenkompetenz für die sichere Entwicklung von IT-Systemen einbringen. Dieses Forschungsfeld treiben die Paderborner Wissenschaftler unter Prof. Eric Bodden, Direktor Softwaretechnik am Fraunhofer IEM und Leiter des Lehrstuhls »Softwaretechnik« am Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn voran.