Internationale Kooperationen

In internationalen Kooperationen mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen treiben wir technologische Entwicklungen mit vereinten Kräften voran.

Wissenschaftliche Partnerschaft mit der Universiti Teknologi Mara in Malaysia

Die malaysisch-deutsche Delegation zu Besuch beim Automobilhersteller Proton in Kuala Lumpur, Malaysia.
© Fraunhofer IEM

Die malaysisch-deutsche Delegation zu Besuch beim Automobilhersteller Proton in Kuala Lumpur, Malaysia.

Schon seit mehreren Jahren besteht eine wissenschaftliche Partnerschaft zwischen dem Fraunhofer IEM und der Universiti Teknologi MARA (UiTM) in der Region Kuala Lumpur, Malaysia. Im Jahr 2012 wurde ein erster German-Malaysian-Workshop mit dem Ziel eines intensiven, wissenschaftlichen Austauschs auf dem Gebiet der Entwicklung mechatronischer Systeme initiiert. Der Workshop wird seitdem im jährlichen Turnus sowie abwechselnd in Deutschland und Malaysia veranstaltet. Darüber hinaus wurde 2015 erstmals vor Ort in Malaysia eine Systems Engineering-Schulung durchgeführt. Durch einen Studierendenaustausch wird die malaysische Kooperation verstetigt. Ziel des Fraunhofer IEM ist es, die Zusammenarbeit zu intensivieren und das Fraunhofer-Modell in Malaysia zu etablieren.

Projekte und Kooperationen mit Unternehmen und Universitäten in Japan

Unternehmensvertreter der japanischen Automobilindustrie und von ISID zu Gast beim Fraunhofer IEM in Paderborn.
© Fraunhofer IEM

Unternehmensvertreter der japanischen Automobilindustrie und von ISID zu Gast beim Fraunhofer IEM in Paderborn.

Zusammen mit der Keio University in Tokio sowie Unternehmen wie Nissan, ISID (Information Services International- Dentsu, Ltd.) und Toyota treibt das Fraunhofer IEM Projekte und Kooperationen in Japan voran. In der japanischen Industrie wächst ähnlich wie in der deutschen das Interesse am Entwicklungsansatz Systems Engineering (SE). Die Suche nach Expertise führte bereits einige japanische Unternehmen nach Ostwestfalen-Lippe.

Konkrete Projekte ergaben sich beispielsweise mit Nissan: Im vergangenen Geschäftsjahr erweiterte Nissan mit Unterstützung durch das Fraunhofer IEM seinen Entwicklungsprozess um neue Aspekte und zugehörige Methoden. Bei einem Training in Japan lernten Mitarbeiter von Nissan die Modellierungstechnik CONSENS sowie weitere Methoden des Systems Engineerings detailliert kennen. Mit der renommierten Keio University in Tokio plant das Fraunhofer IEM den Aufbau einer langfristigen Forschungskooperation.

Gemeinsame Projekte, der Einsatz innovativer Werkzeuge und eine beginnende Forschungskooperation – all das zeigt, dass das Fraunhofer IEM nicht nur in Deutschland und Europa, sondern weltweit erfolgreich agiert.

RAISE-MED – Deutsch-malaysisches Engineering Labor vernetzt Forschung und Industrie für Innovationen in der Medizintechnik

Feierliche Eröffnung des Projektes RAISE-MED: Prof. Dr. Salmiah Kasolang (Dekanin der Fakultät für Maschinenbau, UiTM), Prof. Dr. Mohamad Amri Lajis (Direktor des Research Management Centers der UTHM), Prof. Ir. Dr. Hj. Abdul Rahman Omar (Stellvertretender Vizepräsident Forschung und Innovation der UiTM), Dr. Abu Bakar Mohamad Diah (malaysischer Vize-Minister für Wissenschaft, Technologie und Innovation), Jens Brinkmann (Deutsche Botschaft Kuala Lumpur) und Prof. Dr. Roman Dumitrescu (Direktor am Fraunhofer IEM und Geschäftsführer it’s OWL).
© UiTM

Feierliche Eröffnung des Projektes RAISE-MED: Prof. Dr. Salmiah Kasolang (Dekanin der Fakultät für Maschinenbau, UiTM), Prof. Dr. Mohamad Amri Lajis (Direktor des Research Management Centers der UTHM), Prof. Ir. Dr. Hj. Abdul Rahman Omar (Stellvertretender Vizepräsident Forschung und Innovation der UiTM), Dr. Abu Bakar Mohamad Diah (malaysischer Vize-Minister für Wissenschaft, Technologie und Innovation), Jens Brinkmann (Deutsche Botschaft Kuala Lumpur) und Prof. Dr. Roman Dumitrescu (Direktor am Fraunhofer IEM und Geschäftsführer it’s OWL).

Deutsches Engineering trifft auf malaysische Medizintechnik: Basierend auf einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation, eröffnen das Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM, die Universiti Teknologi MARA (UiTM) und die Universiti Tun Hussein Onn Malaysia (UTHM) einen Forschungsstandort in Kuala Lumpur, welcher sich mit zwei Fragen auseinandersetzt: Wie werden zukünftig intelligente medizintechnische Produkte entwickelt und welche Schlüsseltechnologien werden dazu eingesetzt?

Am 14. August 2017 startete das Projekt »Research Alliance for Intelligent Systems in Medical Technology in Malaysia« (RAISE-MED) mit einer Zeremonie an der UiTM. Anwesend waren Dr. Abu Bakar Mohamad Diah (malaysischer Vize-Minister für Wissenschaft, Technologie und Innovation), Jens Brinkmann (Deutsche Botschaft Kuala Lumpur), Prof. Dr. Roman Dumitrescu (Direktor am Fraunhofer IEM), Prof. Ir. Dr. Hj. Abdul Rahman Omar (Stellvertretender Vizepräsident Forschung und Innovation der UiTM) und Prof. Dr. Mohamad Amri Lajis (Direktor des Research Management Centers der UTHM).

»Die Idee für unser Innovationslabor entstand aus der nachhaltigen, freundschaftlichen und loyalen Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer IEM, der UiTM und der UTHM. Darauf basierend und zusammen mit kompetenten Partnern werden wir ein exzellentes Forschungsnetzwerk aufbauen«, sagte Prof. Dumitrescu.

Weiterführende Informationen zum Projekt RAISE-MED finden Sie HIER.