Neue Ansätze für IT-Sicherheit in selbstfahrenden Autos.

SecForCARs: Sichere Entwicklung von vernetzten, autonomen Fahrzeugen

Forschungsprojekt

Motivation und Problemstellung

Sensoren wie Kameras, Radar oder Laser verschaffen Fahrzeugen ein sehr genaues Abbild ihrer Umwelt und ebnen so den Weg zum autonomen Fahren. Intelligente Algorithmen verarbeiten diese Daten, treffen Fahrentscheidungen und setzen diese in Anweisungen für das System um. Neue intelligente Funktionen im Fahrzeug sind jedoch nur eine Teillösung zukünftiger Mobilität. Ebenso wichtig sind vernetzte Systeme. Sie sorgen dafür, dass Fahrzeuge nicht nur intelligent agieren und den Fahrer unterstützen, sondern auch von der Kommunikation mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur profitieren, um sich zum Beispiel untereinander vor Straßenschäden oder Glatteis zu warnen. Das birgt allerdings auch Gefahren: Je vernetzter ein Fahrzeug, desto mehr Angriffspunkte bietet es für Manipulationen von außen oder für Datenmissbrauch.

Projektziele und Lösungsansatz

Während die funktionale Sicherheit – also die Korrektheit und Zuverlässigkeit von Fahrfunktionen – bereits auf einem hohem Niveau ist, muss der Schutz vor Angriffen auf die Bordelektronik verbessert werden. Im Projekt SecForCARs (Security For Connected, Autonomous caRs) werden Methoden, Verfahren und Werkzeuge zur Absicherung sensibler Fahrzeugkommunikation erforscht.

Das Fraunhofer IEM erarbeitet im Projekt eine fachdisziplinübergreifende Entwurfsmethodik zur frühzeitigen Anforderungsbestimmung und Absicherung von autonomen vernetzten Fahrzeugen. Die Methodik ist Grundlage für Anforderungs- und Funktionstests sowie für die Entwicklung und Einbettung sicherheitsrelevanter Bauteile. Herausfordernd sind dabei die hohe Vernetzung und Komplexität sowie die fachübergreifende Verzahnung der Systeme. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Berücksichtigung wirksamer Sicherheitsarchitekturen und -mechanismen während der Konzepterstellung.  

BMBF Logo
© BMBF

Das Verbundprojekt aus 14 Partnern wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BmBF) im Rahmen der Bekanntmachung »IT-Sicherheit und Autonomes Fahren« unterstützt. Die Projektlaufzeit beträgt drei Jahre (04/2018-03/2021).