Konferenz  /  28.2.2018  -  1.3.2018

2. Fachkonferenz: Losgröße 1 und Mass Customization

Die individuelle Massenproduktion – Stichwort Losgröße 1 – ist eine der zentralen Anforderungen von Industrie 4.0 und wird zukünftig immer stärker zum Wettbewerbsfaktor für produzierende Unternehmen.

Dem darin verankerten Anspruch müssen sich Industrieausrüster, Maschinenbauer und Endanwender gleichermaßen stellen. Getrieben durch die Digitalisierung liegt der Schlüssel zum Erfolg einerseits im Einsatz moderner Technologien, andererseits aber genauso in neuen Ansätzen und Konzepten für Fertigungsprozesse und Geschäftsmodelle.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, ermöglichen auch die Vorträge sowie interaktiven Workshops der kommenden Fachkonferenz Losgröße 1 wieder spannende Einblicke, wie weltweit tätige Marktführer dem Individualitätsanspruch ihrer Kunden begegnen und in Wettbewerbsvorteile für beide Seiten wandeln.

Thematische Schwerpunkte der 2. Fachkonferenz Losgröße 1 und Mass Customization:

  • Mass Customization als Erfolgsfaktor
  • Modulare Produktwelten in der Fertigung
  • Digitale Durchgängigkeit bei Losgröße 1
  • Komplexitäts- und Variantenmanagement
  • Produktkonfiguratoren – was will der Kunde?
  • Neue Geschäftsmodelle durch Mass Customization
  • Künstliche Intelligenz in der individualisierten Fertigung

Best Practice Beispiele von Siemens, Schmitz Cargo Bull, CLAAS, Mitsubishi, John Deere und vielen mehr zeigen Ihre Erfahrungen mit Losgröße1 Fertigung zu Serienkosten. Der Keynote-Sprecher Dr.-Ing. Hans Schumacher, President & CEO zeigt wie die Dürr Systems AG mit der steigenden Komplexität umgeht.

»Hands-on« heißt es in den Workshops:

  • A.T. Kearney erarbeitet mit Ihnen Strategien zum Varianten-Management in modularen Produktwelten
  • Das sehr erfolgreiche Start-up cyLEDGE Media Group zeigt welche erfolgsrelevanten Faktoren beim Einsatz von Produkt-Konfiguratoren zu beachten sind

Losgröße 1 »live« erleben Sie bei der Werksführung bei der CLAAS KGaA mbH im Werk Harsewinkel, dem weltweit führenden Hersteller von Landmaschinen und Agrarelektronik.

Mit Beiträgen u.a. von:

  • Prof. Dr. Frank Piller, Institutsleiter, Technologie- und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen
  • Dr.-Ing. Hans Schumacher, President & CEO, Dürr Systems AG Application Technology
  • Christian Köbke, Head of Corporate Production Systems, CLAAS KGaA mbH
  • Dr. Paul Blazek CEO cyLEDGE Media Co-Founder/Board: Combeenation & Doob

Prof. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu, Direktor Produktentstehung am Fraunhofer IEM eröffnet die Veranstaltung am 28. Februar mit einem Vortrag zum Thema »Digitalisierung: der Problemlöser für die Produktion von morgen?« und führt als Moderator durch den Tag.