Leistungssteigerung durch Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen

INLUMIA: Instrumentarium zur Leistungssteigerung von Unternehmen durch Industrie 4.0

Forschungsprojekt

Motivation und Problemstellung

Industrie 4.0 eröffnet Unternehmen vielfältige Möglichkeiten zur Leistungssteigerung. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen gilt, nicht das grundsätzlich Mögliche einzuführen, sondern das für das Unternehmen Notwendige. Das Verbundprojekt » INLUMIA – Instrumentarium zur Leistungssteigerung von Unternehmen durch Industrie 4.0« beschäftigt sich mit Fragestellungen wie: Welche Anwendungen von Industrie 4.0 sind für Unternehmen sinnvoll? Wie lassen sie sich so einführen, dass die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu kurz kommen? Welche Auswirkungen hat Industrie 4.0 auf meine Organisation und mein Geschäftsmodell?

Projektziele und Lösungsansatz

Ziel ist die Entwicklung eines Instrumentariums, mit dem kleine und mittlere Unternehmen ihr Potenzial im Bereich Industrie 4.0 einschätzen sowie die Möglichkeit bekommen, die für sie relevanten Maßnahmen von Industrie 4.0 zu erkennen und auszuschöpfen. Dabei wird nicht nur eine Dimension – die technologischen Entwicklungen und Möglichkeiten – betrachtet. Industrie 4.0 wird dabei als soziotechnisches System mit den drei Dimensionen: Technik, Business und Mensch verstanden.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden ein praxisorientiertes Vorgehensmodell, eine Wissensbasis z.B. in Form von Umsetzungsmustern für Industrie 4.0, Verfahren der Beteiligung und Qualifizierung von Mitarbeitern sowie konkrete Werkzeuge und Methoden entwickelt. In sechs Pilotprojekten mit Industriepartnern wird das Instrumentarium getestet und bewertet. Die Unternehmen werden auf ihrem Weg zu Industrie 4.0 durchgängig unterstützt: von der Bestimmung der derzeitigen Leistungsfähigkeit über die Definition einer unternehmensspezifischen Zielposition bis hin zur Umsetzung der Maßnahmen. Hierdurch wird die Wettbewerbsposition der Pilotunternehmen nachhaltig gestärkt.

Das Projekt wird unter anderem aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung NRW (EFRE.NRW) mit einer Laufzeit von drei Jahren gefördert.

Projektsteckbrief

Projekttitel

INLUMIA – Instrumentarium zur Leistungssteigerung von Unternehmen durch Industrie 4.0

Laufzeit

07/2016 bis 06/2019

Förderung

Europäische Fonds für regionale Entwicklung NRW, LeitmarktAgentur.NRW

Fördervolumen

Ca. 2,5 Mio €

Kooperationspartner
  • Ari Amaturen
  • CP contech electronics
  • Dormakaba
  • Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
  • Heinz Nixdorf Institut
  • Krause-Biagosch
  • Miele
  • myview systems
  • Unity
  • Universität Bielefeld
  • Westaflex
ProjektKOORDINATOR

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier

Ziele

  • Soziotechnische Leistungsbewertung
  • Unternehmensadäquate Zieldefinition
  • Rückgriff auf Umsetzungsmuster
  • Partizipation und Qualifizierung der Mitarbeiter
  • Durchgängige Werkzeugunterstützung
© EFRE.NRW
© EFRE.NRW

Das Projekt wird unter anderem aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung NRW (EFRE.NRW) mit einer Laufzeit von drei Jahren gefördert.