Arbeit 4.0

Lösungen im Zusammenspiel aus Mensch, Organisation und Technik

Arbeit 4.0 beschreibt den Wandel der Arbeitswelt, der mit der digitalen Transformation verbunden ist. Durch den Einzug neuer Technologien wird Arbeit vernetzter, digitaler und flexibler. Aufgabenprofile, Arbeitsabläufe und Berufsbilder ändern sich oder entstehen gänzlich neu. Dies betrifft sowohl die Produktionsarbeit als auch die Wissens- und Entwicklungsarbeit. Dabei geht Arbeit 4.0 über die rein technologische Perspektive hinaus und führt zu tiefgreifenden Änderungen der Organisations- und Führungsstrukturen sowie zu einer Anpassung der Unternehmenskultur. In diesem Zusammenhang wird auch häufig von New Work gesprochen. Der Begriff Arbeit 4.0 befasst sich vorrangig mit Lösungen zu Bewältigung der digitalen Transformation. New Work beschreibt dagegen einen Wandel von Sinn- und Wertefragen, der zu veränderten Erwartungen der Mitarbeitenden an die Arbeitswelt führt. Beide Ansätze beeinflussen sich gegenseitig.    

Arbeit 4.0 betrifft alle Branchen und Unternehmensbereiche. Für produzierende Unternehmen bieten neue Technologien Chancen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, in dem sie Mitarbeitende entlasten und zu einer höheren Produktivität führen. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels kann Arbeit 4.0 helfen, dem demografischen Wandel zu begegnen und Arbeitnehmer länger in Beschäftigung zu halten. Neue Arbeitsformen sowie mehr Beteiligung und Gestaltungsfreiheit gehen zudem oft mit einer höheren Zufriedenheit der Mitarbeitenden einher. Gleichzeitig gilt es Herausforderungen des Arbeitsschutzes und des mobilen Arbeitens wie z.B. Datensicherheit und eine permanente Erreichbarkeit zu meistern. Auch müssen Mitarbeitende für neue Aufgaben qualifiziert sowie Akzeptanz für Veränderungen geschaffen werden. Wirksame Lösungen für Arbeit 4.0 berücksichtigen daher die Aspekte Mitarbeitende, Organisation und Technik gleichermaßen.

 Zwei Ingenieure arbeiten mit einem Mobiltelefon unter Verwendung der holographischen Augmented Reality.
© Gorodenkoff Productions OU / Adobe Stock
Arbeit 4.0: Der Wandel zur digitalisierten Arbeitswelt.

Daran forschen und arbeiten wir

Gemeinsam mit Unternehmen und Forschungspartnern arbeiten wir daran, die Gestaltung von Arbeitsplätzen, -strukturen und -prozessen am Menschen auszurichten und die Potenziale vernetzter Systeme bestmöglich zu nutzen. Wir untersuchen Einsatzmöglichkeiten und Auswirkungen moderner Technologien, Arbeitsmittel und Methoden. Dazu zählen neue Formen der Mensch-Maschine-Interaktion durch AR/VR-Lösungen, agile Arbeitsweisen wie Scrum, digitale Lernplattformen oder auf künstlicher Intelligenz basierende Anwendungen. So entsteht z.B. aktuell im Projekt KIAM eine KI-gestützte Personaleinsatzplanung in der Produktion, welche anhand von Präferenzen und Qualifikationen der Belegschaft sowie dem aktuellen Auftragsstatus in Echtzeit eine optimale Zuordnung der Mitarbeitenden zu Arbeitsaufgaben vornimmt.

In Industrieunternehmen fokussieren wir mit unseren Lösungen drei Beschäftigungsgruppen in besonderem Maße, da sie den Erfolg von Arbeit 4.0-Maßnahmen stark prägen: Personaler, Arbeitnehmervertreter und Führungskräfte. Das Personalwesen verantwortet den Aufbau von Kompetenzen im Unternehmen durch die Qualifizierung und Neueinstellung von Mitarbeitenden. Arbeitnehmervertretungen, d.h. Betriebsräte und Gewerkschaften sind durch ihre Rolle in Veränderungsprozesse durchgängig eingebunden. Führungskräfte legen die strategischen Leitplanken der digitalen Transformation eines Unternehmens fest und tragen direkt dazu bei Veränderungsprozesse umzusetzen. Durch diese Herangehensweise entstehen nachhaltige Lösungen, die auf eine langfristige Unternehmens- und Digitalisierungsstrategie einzahlen. Die Anforderungen des Mittelstands haben wir dabei stets im Blick, damit Konzepte und Maßnahmen auch für kleine und mittlere Betriebe anwendbar sind.

Lösungen aus dem Themenfeld Arbeit 4.0

© Fraunhofer IEM

Leistungen durch Industrie 4.0 steigern

Unternehmen lernen ihr Potenzial im Bereich Industrie 4.0 einzuschätzen und Maßnahmen z.B. zur Beteiligung und Qualifizierung von Mitarbeitenden auszuwählen.

© Fraunhofer IEM

Arbeit 4.0 in der Produktentstehung

Im Projekt wird ein Instrumentarium zur Gestaltung individualisierter virtueller Produktentstehungsprozesse in der Industrie 4.0 entwickelt.

© Fraunhofer IEM

Soziotechnisches Risikomanagement

Industrie 4.0 ohne Stolpersteine einführen? SORISMA hilft Unternehmen, die Herausforderungen in den Bereichen Mensch, Organisation und Technik zu bewältigen.

© fotostudiocolor24 / Adobe Stock

Arbeit 4.0: Bedarfsanalyse für Unternehmen

Die Mehrwerte der Digitalisierung in der Arbeitswelt nutzen, ohne die Mitarbeitenden aus dem Auge zu verlieren: Das ist das Ziel von AWARE.

© REDPIXEL / Adobe Stock

Workshopreihe: Strategie für Arbeit 4.0

Gemeinsam mit Miele, Gea und Hettich entstanden 40 Arbeit 4.0-Anwendungsszenarien sowie eine Roadmap zur Einführung der Maßnahmen.

© Fraunhofer IEM

Arbeit 4.0-Roadmap

Das Projekt identifizierte 30 konkrete Maßnahmen zur Gestaltung digitalisierter Arbeitswelten für Benteler Automotive.

© Schaltanlagenbau H. Westermann

Schrittweise zum Schaltanlagenbau 4.0

Um Herstellungsprozesse von Schaltschränken zu optimieren und die Fehlerhäufigkeit in der Montage zu reduzieren, wird eine Digitalisierungsstrategie für das Unternehmen erarbeitet.

© Gorodenkoff Productions OU / Adobe Stock

Künstliche Intelligenz in KMU anwenden und etablieren

KIAM hat das Ziel, ein regionales Kompetenzzentrum der Arbeitsforschung aufzubauen und zu etablieren.

    

Aktivitäten im Themenfeld Arbeit 4.0

 

Schulung: Agile Arbeitsweisen im Innovationsprozess

Lernen Sie agile Arbeitsweisen im Innovationsprozess kennen.

 

AR/ VR Lab

Im AR/VR Lab tauchen Sie mit uns in die faszinierenden Möglichkeiten der Augmented und Virtual Reality ein

 

Podiumsdiskussion zu Arbeit 4.0 mit Bundespräsident Joachim Gauck

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Videos im Bereich Arbeit 4.0

Digitalisierung der Entwicklungsarbeit

Der Einsatz von Hologrammen und Augmented Reality revolutioniert die Entwicklungsarbeit der Zukunft und macht die Planung von Maschinen und Anlagen einfacher und kostengünstiger. 

Die Arbeitswelt 4.0 ist kollaborativ

Schwere körperliche oder monotone Arbeiten werden in der Industrie zunehmend von kollaborativen Robotern übernommen. Das Fraunhofer IEM unterstützt insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, die sogenannten Cobots flexibel und kostengünstig einzusetzen.