Fraunhofer IEM programmiert mit Schüler:innen Motivations-App

News /

Es ist Montagmorgen, die letzte Klassenarbeit ging daneben oder das Pausenbrot liegt noch zuhause: Es gibt viele Gründe, warum die Motivation zum Lernen fehlen kann. Damit aus Lernfrust wieder Lernlust wird, programmieren die Schüler:innen des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Paderborn gemeinsam mit dem Fraunhofer IEM und adesso mobile solutions eine Motivations-App – nach dem Prinzip eines Computerspiels.

News Sterne App
© Kreis Paderborn
Kooperieren gemeinsam im Sinne der Schülerinnen und Schüler (v.l.) René Weitzenbürger, stellv. Schulleiter des LEBK, Claudia Holle, Geschäftsführerin der Osthushenrich-Stiftung, Ralf Jansmann, operativer Projektleiter und Informatiklehrer des LEBK, Dr. Thim Frederik Strothmann und Felix Möbus von adesso mobile solutions, Sebastian Leuer und Dr. Stefan Dziwok vom Frauenhofer-Institut IEM, Schuldezernentin Annette Mühlenhoff, Schulsozialarbeiter des LEBK, André Wernhardt, und Caroline Just vom Frauenhofer-Institut IEM. Im Vordergrund (v.l.) Landrat Christoph Rüther, Schüler Boris Matveev und Projektleiter und Lehrer des LEBK, Stefan Werth.

Unbeliebte Unterrichtsfächer werden als Level bestanden. Erledigte Aufgaben liefern Sterne für den virtuellen Geldbeutel – die sich gegen eine Belohnung eintauschen lassen. So oder ähnlich begleitet die sogenannte Sterne-App die angehenden Kaufmännischen Assistent:innen des Ludwig-Erhard-Berufskollegs künftig durchs Schuljahr. Das Ziel: Motivation zu erzeugen.

„Das Schlagwort heißt Gamification. Wir werden in der App spieltypische Elemente nutzen. Motivation und Spaß sollen hier eine wichtige Rolle spielen“, erklärt Felix Möbus, Senior User Experience Designer bei adesso mobile solutions. Auch die Umsetzung in Form einer Smartphone-App ist bewusst gewählt, da 96 % der 16- bis 18-Jährigen ein Smarthone besitzen.

Eigene Entwicklung mit IT-Expert:innen aus der Region

Die geplante Smartphone-App für iOS und Android wird auf Basis wissenschaftlicher Analysen entwickelt und dient dazu, die intrinsische Motivation von Schülerinnen und Schülern zu steigern. Der Clou: die jungen Erwachsenen und die Lehrkräfte sind schon in der Entwicklungsphase mit in das Projekt eingebunden.

Unterstützung bei der Konzipierung und Programmierung der Sterne App kommt von den Software-Expert:innen des Fraunhofer IEM und adesso mobile solutions. Das Entwicklungsteam aus Schüler:innen und Lehrer:innen des Zweigs Kaufmännische Assistenz erlernt so Grundlagen der modernen App-Entwicklung sowie wichtige Anforderungen an den Datenschutz und die IT-Sicherheit.

Langfristiger Wissensaufbau durch umfangreiche Schulungen

Das Fraunhofer IEM, das hauptsächlich Software-Entwickler:innen in Industrieunternehmen unterstützt und weiterbildet, setzt auch am Berufskolleg auf das Vermitteln umfangreicher Programmierkenntnisse. „Wir vermitteln den Schüler:innen in dem Projekt das Grundwissen zur modernen App-Entwicklung in einem gemeinsamen Team. Sie lernen im Entstehungsprozess außerdem viel über die Themen App-Design, Datenschutz und Angriffssicherheit“, erläutert Dr. Stefan Dziwok, Senior Experte am Fraunhofer IEM.                             

Das als innovatives Experiment angelegte Projekt ist ein Prozess, der sich über drei Jahre erstreckt und in mehreren Teilzielen angelegt ist. In der finalen Produktivphase soll die fertige Software auf weitere LEBK-interne Bildungsgänge übertragen werden. Danach wird die App für weitere Berufskollegs und Schulen geöffnet. Maßgeblich wird das Vorhaben mit gut 135.000 Euro von der Osthushenrich-Stiftung gefördert.

 

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung.