Arbeit 4.0: Die Arbeitswelt der Zukunft gestalten

AWARE - Den digitalen Wandel im Dialog mit Belegschaft und Betriebsrat meistern

Forschungsprojekt

Motivation und Problemstellung

Digitale Technologien prägen die Arbeitswelt zunehmend und beeinflussen unterschiedliche Unternehmensbereiche – von Prozessen in der Produktion bis hin zur Wissens- und Entwicklungsarbeit. Das kann die Produktivität erhöhen, die Belegschaft entlasten, aber gleichzeitig auch für große Unsicherheit im Unternehmen sorgen. Schließlich gehen mit der Einführung neuer Technologien tiefgreifende Veränderungen einher: Strukturen, Prozesse und Aufgaben müssen analysiert und angepasst werden. Werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese Veränderungen nicht sensibilisiert und qualifiziert, kann die Umsetzung digitaler Maßnahmen misslingen.

Projektziele und Lösungsansatz

Die Mehrwerte der Digitalisierung in der Arbeitswelt nutzen, ohne die Mitarbeitenden aus dem Auge zu verlieren: Das ist das Ziel von AWARE. Das Forschungsprojekt soll technische Möglichkeiten, organisatorische Gestaltung sowie Auswirkungen auf die Beschäftigten und deren Beteiligung an Veränderungsprozesse ins Gleichgewicht bringen. Dazu werden neuartige Lösungen erarbeitet und in Unterstützungsangebote für Betriebe überführt. In enger Zusammenarbeit mit den Praxispartnern erforscht das Fraunhofer IEM die Einführung digitaler Technologien zur agilen Organisation, Personalentwicklung und für kognitive Assistenzsysteme.

So konzipiert das Team des Fraunhofer IEM für Miele ein Zielbild und Handlungsempfehlungen für eine agile Produktentwicklung unter Berücksichtigung von Werkzeugen des Systems Engineering, agiler Methoden wie Scrum und weitere im Unternehmen bereits genutzter Instrumente. Die Entwicklung einer Lernplattform für individuelle und flexible Weiterbildungsangebote der Belegschaft steht bei der Kooperation mit Benteler und der Universität Paderborn im Fokus: Das Fraunhofer IEM erarbeitet hierfür ein Plattformkonzept und evaluiert mögliche digitale Lernangebote. Die Nutzung von Virtual Reality (VR) bei technischen Trainings für Betriebsmitarbeiter untersuchen die Forscherinnen und Forscher gemeinsam mit dem Felix-Fechenbach-Berufskolleg: Ein VR-basierter Demonstrator soll den Montageprozess für ein mechanisches Spannfutter virtuell abbilden und neue Impulse für die Gestaltung der beruflichen Qualifizierung geben.

Die jeweiligen Forschungsergebnisse nutzt das Fraunhofer IEM, um übertragbare Unterstützungsangebote zu erarbeiten, die anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden können und die Digitalisierung ihrer Prozesse und Strukturen zu fördern.

Projektsteckbrief

Projekttitel

AWARE - Arbeit 4.0: Bedarfsanalyse und Erarbeitung von Unterstützungsangeboten für Unternehmen der produzierenden Industrie zur Gestaltung des digitalen Wandels der Arbeitswelt

Laufzeit

12/2018 bis 11/2020

Fördervolumen

ca. 1,6 Mio. €

Förderung

it’s OWL

Kooperationspartner
  • FH Bielefeld
  • TH OWL
  • Fraunhofer IEM
  • Fraunhofer IOSB-INA
  • Universität Bielefeld
  • Universität Paderborn
  • IG Metall
  • Benteler International AG
  • Bosch Rexroth AG
  • Paul Hettich GmbH & Co. KG
  • Lenze Operations GmbH
  • Miele & Cie. KG
  • Weidmüller GmbH & Co. KG
  • Felix Fechenbach Berufskolleg
Projektleiter
  • Klaus Jansen (it’s OWL)
  • Dr.-Ing. Arno Kühn (Fraunhofer IEM)
Ziele
  • Erarbeitung bedarfsgerechter Lösungen und Unterstützungsangebote zur Gestaltung des digitalen Wandels der Arbeitswelt
  • Breitentransfer der Ergebnisse durch die Bereitstellung der erarbeiteten Lösungen und Unterstützungsangebote an weitere Unternehmen
© MWIDE NRW

Das Forschungsprojekt AWARE wird als it's OWL Innovationsprojekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW (MWIDE) gefördert.