Einsatzbereiche von 5G in der Industrie werden identifiziert.

5G-Studie untersucht Einsatzbereiche in der Industrie

Forschungsprojekt

Motivation und Problemstellung

Der neue Funkstandard 5G soll die Kommunikation und Datenübertragung effizienter machen. Er gilt als Schlüsseltechnologie für die Vernetzung vieler Geräte im industriellen Umfeld. Insbesondere für die Sensorik bewegter Teile, wie zum Beispiel in fahrerlosen Transportsystemen und intelligenten Werkstückträgern, gewinnt die drahtlose Übertragung von Sensordaten zunehmend an Bedeutung. Was für Anforderungen mit der Nutzung von 5G im Maschinen- und Anlagenbau verbunden sind, hat das Fraunhofer IEM gemeinsam mit der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA) untersucht. Ziel ist eine umfassende Studie zum Thema 5G in industriellen Anwendungen und die transparente Aufbereitung der Ergebnisse für den Mittelstand.

Projektziele und Lösungsansatz

Bietet 5G Maschinenbauunternehmen sinnvolle Einsatzmöglichkeiten in Produktionssystemen, Maschinenhallen und auf dem Firmengelände? Welche Topologien gibt es für industrielle Netze? Wie ist die Verfügbarkeit von 5G-Komponenten und -Frequenzen? Im Rahmen der Studie »Drahtlose Datenübertragung für Sensorik über 5G« analysiert das Fraunhofer IEM die technischen Eigenschaften, Fähigkeiten und benötigten Ressourcen für eine Datenübertragung mittels 5G und berücksichtigt mögliche bestehende Alternativen wie zum Beispiel WLAN und Bluetooth.

Eine einfache Antwort auf die Frage, ob die Datenübertragung mittels 5G für jeden Maschinen- und Anlagenbauer sinnvoll ist, gibt es nicht. Jedes Unternehmen sollte Ausgangssituation, Bedarf und Lösungsmöglichkeiten individuell bewerten. Die Studie gibt hierfür wertvolle Handlungsempfehlungen. Anhand verschiedener Umsetzungsszenarien werden technische Grenzen zum Beispiel in Bezug auf Geschwindigkeit, Latenzzeit und Zuverlässigkeit dargestellt und die damit verbundenen Risiken zur Datensicherheit aufgeführt. Auf dieser Basis fasst die Studie zusammen, wann und unter welchen Bedingungen der Einstieg in 5G für Unternehmen sinnvoll ist.

Projektsteckbrief

Projekttitel

Drahtlose Datenübertragung für Sensorik über 5G

Laufzeit

03/2019 bis 08/2019

Fördervolumen

41.830 €

Förderung

FVA-Projekt 859 I »Sensorik mit 5G Datenübertragung«

Kooperationspartner Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V.
Projektleiter

Dr. Marcus Beck

Ziel Beurteilung der Anforderungen spezieller industrieller Use Cases an die 5G NR Funktechnologie
© FVA

Die Studie wird aus dem FVA-Projekt 859 I »Sensorik mit 5G Datenübertragung« gefördert.