Hannover Messe 2022

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand Halle 5, Stand A06

Mit Trusted KI komplexe Materialien 40% schneller schleifen

Sie denken, Künstliche Intelligenz in der Produktion ist nur etwas für große Unternehmen? Ihre Produktionsprozesse sind so individuell, dass sie sich nicht automatisieren lassen? Dann sollten Sie unbedingt bei unserem Exponat auf der diesjährigen Hannover Messe vorbeischauen.

Mit einem intelligenten Schleifsystem automatisiert das Fraunhofer IEM erstmalig die Bearbeitung komplexer Werkstoffe. Durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz arbeitet das System 40% schneller als mit konventionellen Methoden. Anwendung findet die Technologie im RoboGrinder des Maschinenbauers düspohl. Die Projektpartner stellen ihre Lösung zum Thema vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2022 auf dem Fraunhofer-Messestand in Halle 5 Stand A06 vor.

Gleich einen Termin vereinbaren und von unseren Expert:innen vor Ort erfahren,  wie KI auch ihre Automatisierung beschleunigen kann.

Preview – Werfen Sie vorab einen Blick auf unsere Trusted KI-Lösung!

Scannen, schleifen, optimieren: Schauen Sie unserem RoboGrinder bei der Arbeit zu! Das ist live natürlich noch spannender. Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über Ihre Automatisierungspotentiale.

Trusted AI Inside - Aber wo genau steckt die KI?

Um Unternehmen die Scheu vor dem Einsatz Künstlicher Intelligenz zu nehmen, setzt das Fraunhofer IEM auf hybride Modellbildung, d.h. Methoden der Regelungstechnik werden mit KI kombiniert. Eine robuste Regelung fungiert als Leitplanke, sie hält den Schleifprozess zuverlässig im gewünschten Betriebsbereich und verhindert Fehler. Eine vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz analysiert den Prozess parallel und verbessert ihn kontinuierlich im laufenden Betrieb.

In 3 Schritten schneller schleifen

  1. Scan des QR Codes & Identifizieren der Gummirolle.
  2. KI-gestütztes Schleifen der Gummirolle. Dabei fungiert eine robuste Regelung als Leitplanke: Sie hält den Schleifprozess zuverlässig im gewünschten Betriebsbereich und verhindert Fehler. 
  3. Scan der Gummioberfläche. Der Rollenschliff weicht vom erwarteten Ergebnis ab? Kein Problem! Die KI merkt sich die Abweichung und berücksichtigt das beim nächsten Schleifvorgang.
Abbildung des RoboGrinders mit verschiedenen Gummirollen.
© Fraunhofer IEM
Der RoboGrinder ist ein intelligentes Schleifsystem zur automatisierten Bearbeitung komplexer Werkstoffe.
Der Roboterarm des RoboGrinders hält eine gelbe Gummirolle vor einen Scanner, welcher diese identifiziert.
© Fraunhofer IEM
Der RoboGrinder scannt den QR Code und identifiziert die Gummirolle.
Der RoboGrinder schleift eine gelbe Gummirolle.
© Fraunhofer IEM
Der RoboGrinder schleift die Gummirolle bis zum gewünschten Sollzustand.

Sie schleifen keine Gummirollen? Ihre Aufgabenstellung ist für KI zu komplex?

Künstliche Intelligenz kann eigentlich alle Automatisierungsprozesse in der Produktion signifikant optimieren. Lassen Sie sich von uns kostenlos und unverbindlich beraten – unsere Expert:innen finden auch für Sie eine Lösung, die Ihre Produktion optimiert und Wettbewerbsvorteile schafft.

Alles Wichtige auf einen Blick

 

Standplan

Wir zeigen auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 5 A06, wie Trusted KI die Automatisierung vorantreibt. Klingt spannend? Überzeugen Sie sich selbst!

Kostenlose e-Tickets

Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe und sichern Sie sich Ihr kostenfreies Fachbesucherticket.

Registrierungscode: WZv9d.

Gespräch vereinbaren

Industrie 4.0, KI und Automatisierung sind Ihre Themen? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und treffen Sie unsere Fachexpert:innen auf der Hannover Messe.  

Vorträge

Seien Sie dabei, wenn unsere Expert:innen aktuelle Einblicke in die angewandte Forschung geben.

Pressemitteilung

Hier finden Sie die Pressemitteilung sowie hochauflösende Pressebilder zur Hannover Messe 2022.  

Standplan

Sie finden uns auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftstand in der Halle 5 A06. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

© Hannover Messe / Fraunhofer IEM

Vorträge

Im Vortragsprogramm der Messe präsentieren wir anwendungsorientierte Forschungsergebnisse. Freuen Sie sich auf Best Practice Beispiele und wagen Sie einen Blick in die Zukunft der Produktentwicklung.

Erfolgreiche Digitalstrategien für KMU - Angebote und Praxisbeispiele aus dem Mittelstand Digitalzentrum Ruhr-OWL

Vortrag / 31.05.2022 / 10:25 - 10:45 / Rolle: Vertreterin des Mittelstand Digitalzentrum Ruhr-OWL / Tech Transfer Conference Stage: Halle 2, Stand A60

Das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL begleitet kleine und mittlere Unternehmen auf ihrem Weg zur individuellen Digitalisierungsstrategie. Wir schaffen die Voraussetzungen für einen reibungslosen Start Richtung Industrie 4.0 und bieten Unterstützung sowie praxisnahe Hilfestellung, die sich ganz konkret an den Bedürfnissen und Zielen der Unternehmen ausrichtet.

Im Rahmen des Vortrags erhalten Sie zum einen Einblicke in die Möglichkeiten mit dem Mittelstand-Zentrum aber auch ein Praxisbericht aus der Zusammenarbeit mit der Firma Guett-Dern | Fachbetrieb f. Sicherheit, Alarmanlagen & Tresore Köln. Guett Dern begleiten über einen Zeitraum von einem Jahr bei der Erarbeitung und Umsetzung ihrer individuellen Digitalisierungsstrategie.

Branchenspezifische Transformationsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen - Kunststoffe, Lebensmittel und Metallverarbeitung

Vortrag / 31.05.2022 / 10:50 - 11:10 / Rolle: Projektmitarbeiterin aus dem Projekt OWL 2025/ Tech Transfer Conference Stage: Halle 2, Stand A60

Wie wird die digitale Transformation Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle verändern? Und was kann ich tun, um mein Unternehmen auf diesen Wandel vorzubereiten?

Antworten auf diese Fragen haben wir in sogenannten Modellprojekten gemeinsam mit kleinen und mittleren Unternehmen für die wichtigen Kernbranchen in OWL erarbeitet. Anhand von drei Kernbranchen erhalten Sie exemplarisch einen Einblick in ein branchenunabhängiges Vorgehen und in sehr branchenspezifische Ergebnisse. 

Werkzeuggestützte, integrierte Safety- und Security-Analyse

Vortrag / 31.05.2022 / 11:30 - 11:50 / Tech Transfer Conference Stage: Halle 2, Stand A60

Moderne Systeme werden immer vernetzter. Insbesondere im Kontext von Industrie 4.0 ist dieser Trend zu beobachten. Da mutwillige Angriffe auf sicherheitskritische Komponenten Menschenleben gefährden können, muss neben der funktionalen Sicherheit (Safety) auch die IT-Sicherheit (Security) bei der Entwicklung von Systemen betrachtet werden, was auch durch internationale Safety- und Security-Normen gefordert wird. In der Praxis werden beide Welten jedoch oft getrennt voneinander betrachtet, wodurch Konflikte zwischen den Maßnahmen erst spät aufgedeckt werden.

In diesem Vortrag stellen wir eine werkzeuggestützte Methode vor, mit der u.a. die Umsetzung der IEC 62443 Security-Norm und die Erstellung von Sicherheitsnachweisen erleichtert werden soll. Die Methode wird aktuell im Rahmen eines Forschungsprojekts entwickelt und soll mit interessierten Industriepartnern evaluiert werden.

Wie die Industrie mit High-Tech Start-ups zusammenarbeiten sollte

Vortrag / 01.06.2022 / 11:30 - 11:50 / Industrie 4.0 Conference Stage: Halle 8, Stand D17

Das Venture Client Modell im Spitzencluster it's OWL

Start-ups bilden eine neue Generation von High-Tech-Unternehmen und sind zugleich Chance und Herausforderung für etablierte, große Unternehmen. Wenn große Unternehmen frühe Kunden, sogenannte Venture Clients, von Start-ups werden, dann hat dies große Vorteile für beide Seiten. Der Vortrag gibt Einblicke, wie das Modell in der Region OstWestfalenLippe von Unternehmen wie Miele, Dr. Oetker und Wago in der Praxis angewendet wird. Stratosfare ist eine Initiative des Spitzcluster it s OWL und ein wachsender Verbund aus Industrie-Unternehmen. Die Unternehmen in Stratosfare suchen weltweit nach den besten Start-ups, werden deren Kunden und bekommen so schnell Zugang zu neuen Technologien als auch zu Top-Talenten.

Wie steigere ich systematisch die Software Security Kompetenz im Maschinen- und Anlagenbau?

Vortrag / 02.06.2022 / Uhrzeit: 14:25 - 14:50 / Tech Transfer Conference Stage: Halle 2, Stand A60

Die Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau führt zu neuer Funktionalität, eröffnet aber gleichzeitig die Möglichkeit für Cyber-Angriffe, die vom Ausspähen von sensiblen Daten zur Erlangung von geheimem Produkt- und Produktionswissen bis zur Manipulation und Störung des Betriebs reichen. Für sichere Maschinen und Anlagen muss Software Security – wie auch von der IEC 62443 gefordert – über den kompletten Lebenszyklus betrachtet werden. Herstellern und Integratoren fehlt dafür aber die notwendige Kompetenz. Zudem sind sie meist vom Thema überwältigt. In diesem Vortrag stellen wir unser neues Reifegradmodell Security Belts für den Maschinen- und Anlagenbau vor. Das Reifegradmodell unterstützt agile Teams ihre Software Security Kompetenz Schritt für Schritt selbstständig sowie kosteneffizient zu steigern und damit die Security der Produkte zu erhöhen.

Messe- und Pressekontakt

 

Susanne Wecker

Contact Press / Media

Susanne Wecker

Marketing Managerin

Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-174

Kirsten Harting-Stuke

Contact Press / Media

Kirsten Harting-Stuke

Senior PR-Referentin

Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Telefon +49 5251 5465-107