Presse & News

Abbrechen
  • Bild von 8 Personen vor dem Gebäude der Universität Paderborn
    © Thorsten Hennig / Universität Paderborn

    Im Rahmen der Forschungsreise „#möglichmacher“ besucht die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Spitzenforscherinnen und -forscher des Bundeslandes. Dabei hat sie am Freitag, 1. Oktober, auch Halt in Paderborn gemacht, um das Gespräch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität zu suchen. Das Fraunhofer IEM stellte anhand eines digitalen Mock-Ups vor, wie Montagearbeitsplätze künftig geplant werden.

    mehr Info
  • Großer gelber Roboterarm, der von zwei Männern bedient wird.
    © Fraunhofer IEM / Wolfram Schroll

    Endlich! Die ersten Messen dürfen wieder stattfinden und das Fraunhofer IEM ist mit seinem kollaborativen, sensorgeführten Schweißroboter auf dem Stand von RK Rose+Krieger mit dabei! Im Zeitraum vom 05.-.08.10.2021 erfahren Besucherinnen und Besucher der Motek in Stuttgart (Stand 3202, Halle 3), wie das Fraunhofer IEM effiziente, auf den Kundenwunsch optimal ausgelegte Schweißprozesse, konzipiert und umsetzt.

    mehr Info
  • News Auszeichnung Familienfreundliches Unternehmen 2021
    © Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL

    Das Arbeits- und das Familienleben aufeinander abzustimmen ist immer wieder eine Herausforderung. Ob flexible Arbeitszeiten, Homeoffice oder Möglichkeiten zur Kinderbetreuung – das Fraunhofer IEM engagiert sich in vielen Bereichen dafür, dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese meistern können. Dafür wurde das Forschungsinstitut am 16. September 2021 mit dem Siegel Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Paderborn ausgezeichnet.

    mehr Info
  • News Safety & Security by Design
    © Panuwat (Balls) / Adobe Stock

    Sicherheit – unsere Software-Ingenieurinnen und Ingenieure verwenden dafür zwei Begriffe mit verschiedenen Bedeutungen: Safety und Security. Roman Trentinaglia erklärt die Unterschiede – und erläutert, wie er in einem aktuellen Projekt beide Aspekte kombiniert. Mitmachen erwünscht!

    mehr Info
  • Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL hilft Unternehmen

    Pressemitteilung / 01. September 2021

    News Digitalisierung von A bis Z
    © Digital in NRW

    Dortmund/Paderborn/Bielefeld/Lemgo, 26.08.2021. Das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL unterstützt seit Juli 2021 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Digitalisierung von Produkten, Produktionsverfahren und Prozessen sowie der Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen. Zu den kostenlosen Angeboten gehören beispielsweise Labtouren, Potenzialanalysen, Qualifizierungsangebote, Transferprojekte, Digitalstrategien und Industriekreise. So können KMU sowohl Erkenntnisse aus der Wissenschaft als auch Erfahrungen aus anderen Betrieben für sich nutzen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Das Mittelstand Digital-Zentrum wird bis Juni 2024 mit 5,9 Mio. Euro durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Projektpartner sind Fraunhofer IML, Fraunhofer IEM, Fraunhofer IOSB-INA, die Digital Hub Management GmbH und die OstWestfalenLippe GmbH.

    mehr Info
  • News Security Belts
    © Nomad_Soul / Adobe Stock

    IT-Sicherheit gewinnt in allen Branchen immer mehr an Bedeutung. Dies liegt zum einen daran, dass die entwickelten Produkte zunehmend schützenswerte Daten verarbeiten und kritische Dienste bereitstellen. Zum anderen führt die steigende Sensibilisierung dazu, dass gesetzliche Vorgaben einen stärken Fokus auf die IT-Sicherheit legen.

    mehr Info
  • Bohrplattform im Abendlicht
    © pichitstocker / Adobe Stock

    Digitale Plattformen spielen für Unternehmen sowohl im direkten Kundenvertrieb als auch beim Handel untereinander eine entscheidende Rolle. Im November 2018 ist deshalb das Innovationsprojekt „DigiBus – Digital Business“ im Rahmen des Spitzenclusters it’s OWL gestartet. Forscher*innen des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn, des SICP – Software Innovation Campus Paderborn, des Fraunhofer-Instituts für Entwurfstechnik Mechatronik IEM (Konsortialführer) und Berater*innen der UNITY AG haben gemeinsam mit den Anwenderunternehmen WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG und der DENIOS AG ein Instrumentarium zur Entwicklung einer unternehmenseigenen Plattformstrategie erstellt. Damit schließen sie das vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE NRW) mit fast drei Millionen Euro geförderte Projekt nach zweieinhalb Jahren erfolgreich ab.

    mehr Info
  • Imagine Teaser
    © ake1150 / Adobe Stock

    Seit etwas mehr als einem Jahr läuft das it's OWL Forschungsprojekt IMAGINE. Ziel des Projektes ist es, ein Instrumentarium zur Gestaltung einer KI-gestützten Intralogistik für produzierende Unternehmen zu entwickeln. Das Instrumentarium umfasst dabei einen Methoden- und Werkzeugkoffer sowie diverse weitere Unterstützungshilfen zur effizienten Einführung von Künstlicher Intelligenz in der Intralogistik. Dafür hat das Projektteam im ersten Schritt die individuellen Potentiale der Industriepartner identifiziert. Anschließend werden die Pilotanwendungen implementiert, um praxisnah die Nutzenpotentiale der KI in der Intralogistik zu zeigen. Neben dem IOSB-INA sind auch die Industriepartner Miele, Wilo SE und die GEA Group AG mit an Bord.

    mehr Info
  • News Security Champion
    © Adobe Stock

    Nachdem AppSecure.nrw zuvor eine deutschlandweite Studie zum Thema Security in deutschen Unternehmen durchgeführt hat, wurde klar, dass für Unternehmen die IT-Sicherheit in Produkten eine vielschichtige Herausforderung darstellt und Handlungsbedarf besteht. Insbesondere hat sich gezeigt, dass Weiterbildungsbedarf besteht. Aus diesem Grund hat sich AppSecure.nrw entschlossen, Entwickler durch ein entsprechendes Training dazu zu befähigen für ihr Team die Rolle des Security Champion einzunehmen. Dieses Training wurde nun erfolgreich erprobt und 12 Entwickler fit für die Rolle des Security Champion gemacht, so dass ihre Teams die zukünftigen Herausforderungen meistern können.

    mehr Info
  • News Interview Appsecure.nrw
    © Fraunhofer Gesellschaft

    Zur Unterhaltung, beim Einkauf, Online-Banking oder zum Tracken von Gesundheitsdaten – Apps sind Teil unseres Alltags. Umso erstaunlicher ist es, dass das Thema App-Sicherheit in der Softwareentwicklung nach wie vor stiefmütterlich behandelt wird. Einer, der es wissen muss ist Dr. Stefan Dziwok, Senior Experte am Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM) und Teil der Forschungsgruppe der AppSecure.nrw-Studie. Wir haben mit ihm über die Studie gesprochen und darüber, was sich in der Entwicklung von Apps verändern muss, um für die gegenwärtigen Herausforderungen der sicheren Softwareentwicklung gewachsen zu sein.

    mehr Info

Weitere Pressemitteilungen und News finden Sie in unserem Pressearchiv